Urnengrabstein FAQ

Urnengrabstein-FAQ

Ihre Fragen - unsere Antworten

Urnengrabstein Frühlingsgrün getrommelt satiniert
Typische Urnengrabanlage im Maß 100 x 100 cm
Urnengrabanlage ist ein Sammelbegriff und beinhaltet:
  • Mindestens eine Umrandung, auch Einfassung genannt.
  • Die Erweiterungen mit
    • der Schriftplatte
    • der Abdeckplatte
    • dem Kissenstein
    • dem Sockel mit dem stehendem Grabstein oder einem Felsen

Das hängt von vielen verschiedenen Kriterien ab,  da Naturstein in verschiedene Preisgruppen eingeteilt wird. Abhängig von der Herkunft des Steins und dem Vorkommen (unter anderem die Größe des abbaubaren Materiales). Ebenso spielt die handwerkliche Bearbeitung des Steins eine Rolle und der Aufwand, der für die Ornamentik verwendet wird.
Grundsätzlich kann man sagen, dass Sie ab € 1000,00 eine würdevolle Umrandung mit passender Schrifttafel erhalten. Lassen Sie sich gerne von uns beraten.

Grundsätzlich ja. Bei liegenden Steinen muss kein Säulenfundament erstellt werden.
Aber liegende Steine sind den Witterungseinflüssen mehr ausgesetzt als stehende Steine. Denn in eine vertiefte Inschrift sammelt sich mehr Schmutz durch die Umwelt. Das sollte berücksichtigt werden. 
Bei liegenden Steinen kann eine aufgesetzte Inschrift gewählt werden, welche dann länger zu erkennen ist als vertiefte Inschriften.
Ja, liegende Steine mit Stütze und stehende. Alternative bieten wir auch Urnengrabsteine an, in die ein Herz handwerklich von unserem Steinmetz mit Sinnspruch eingearbeitet wird.
Das ist von der Friedhofssatzung abhängig. Es gibt Gemeinden, bei denen sind 100 x 100 cm große Grabstellen für zwei Personen erlaubt und andere, bei denen ist diese Größe bis zu 4 Personen bestattet werden dürfen.

Haben Sie eine spezielle Frage? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. 

Urnengrabanlagen Beispiele